Installationen und Performances

Klang der Natur und Frühling erwacht

Jahr
Größe x cm
Material
Art
Reise

Einmalige Installation in dieser Grösse mit 94 Plexiglas Stäbchen montiert auf 4 Schienen verzetzt dass es eine schwäbende Effekt in Raum scheint. Das 2. Installation mit 90 Plexigals Stäbchen ist in symbiose mit der Treppenhaus der Kulturhauses montiert en symbolisiert dass das Wasser fliesst.

Performance mit Dom Hakios an der 5. Schwyzer Kulturwochenende 2018 - Kulturhaus Bäch

Jahr
Größe x cm
Material
Art
Reise

Live Performance zusammen mit Susanne Baumann, Isabelle Habegger und Musiker Dom Hakios zu gunsten der Kinderspital Zürich, an der Versteigerung wurde das Bild von Frau Madeleine Exenberger gekauft, mit die Zalhreiche Gäste wurde noch dazu viel Geld für den Kispi gesammelt. Ein grosses dankeschön an alle, an Frau Patricia Vögele für die Organisation und Herr Arun Sah von Kispi.

Installation HIROKO

Jahr
Größe x cm
Material
Art
Reise

Dreidimensionalität erreichen die Installationen von Habegger durch versetzte Glasplatten verschiedener Größe. Mit ornamentaler oder serieller Malerei, mit Punkten, konzentrischen Kreisen, Strichen und Gittern erreicht die Künstlerin eine zusätzliche Tiefe. Raum entsteht auch durch Beleuchtung von vorne, wodurch die bemalten Teile ein Schatten- spiel auf den dahinter liegenden Ebenen erzeugen. Die monochromen Platten in der hintersten Ebene bringen das Spiel der vorwiegend warmen Farben noch stärker zur Geltung.

Performance mit Dom Hakios Kulturwochenende 2010

Jahr
Größe x cm
Material
Art
Reise

Zusammen mit Dom Hakios haben wir unser erste Performance vor meinem Atelier gemacht mit seine eigene Musik, (Paradise For Free und You To See) eine Premiere die durch den Kulturwochenende viel Echos gebracht hat. Jede Bilder wurden von uns beide signiert und verkauft. Ein Teil der Erlös ging in einem Kinderheim als unterstützung.

Performance mit Stefan Meier Violin 2007

Jahr
Größe x cm
Material
Art
Reise

Performance zusammen mit Marlise Rüegg Malerin und Stefan Meier Violin einmalige Grösse des Bildes in 30 minuten von I.Habegger gemalt